AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeines

 

 

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Kurse, Abos, Seminare und sonstige Leistungen. Abweichenden Vorschriften des Vertragspartners widersprechen wir hiermit ausdrücklich. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung unsererseits. Mit der Anmeldung werden unsere AGB's und unsere Teilnahmebedingungen anerkannt.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich aller evtl. Anlagen mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Anmeldungen werden nach den zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen alten Allgemeinen Geschäftsbedingungen bearbeitet.

 


Leistungsbeschreibung

 

 

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus der Kurs- und Leistungsbeschreibung auf unserer Homepage www.ein-HUND-ert-Prozent.de. Diese Angaben sind bindend. Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine Änderung der Angaben zu erklären, über die der Teilnehmer vor Antritt der Veranstaltung/des Trainings informiert wird. In diesem Fall hat der Teilnehmer das Recht, innerhalb von 8 Tagen von der Veranstaltung zurückzutreten und erhält unverzüglich die evtl. bereits bezahlte Teilnahmegebühr zurückerstattet. Meldet er sich nicht innerhalb dieser Frist ab, gilt die neue Leistungsbeschreibung stillschweigend als angenommen.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent behält sich insbesondere notwendige kurzfristige und kleinere Änderungen, wie z.B. die Verlegung des Trainingsortes/Seminarortes, sowie zeitliche Verschiebungen vor, falls dies erforderlich ist. Hierdurch können vom Teilnehmer keine Ansprüche gegen die Hundeschule abgeleitet werden.

 


Teilnahmevoraussetzungen

 

 

Um Leistungen der Hundeschule in Anspruch nehmen zu können, ist es erforderlich, dass der teilnehmende Hund vollen Impfschutz hat. Der Hund muss zudem durch den Teilnehmer haftpflichtversichert sein, zumindest für die Kursdauer.

 

Die Teilnehmer verpflichten sich, nur mit einem gesunden Tier, dass kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere darstellt, ungezieferfrei ist und den Anforderungen des Unterrichtes körperlich gewachsen ist, an den Trainingsstunden teilzunehmen.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent behält sich vor, die Unterrichtsanforderungen den körperlichen Voraussetzungen und dem Alter der Tiere anzupassen. Ferner behält sich die Hunde ein-HUND-ert-Prozent vor, die Örtlichkeiten für die Trainingsstunden des Einzelunterrichts und des Gruppenunterrichts individuell zu bestimmen. Etwaiger vom Halter/Hundeführer geforderten Einsatz spezieller Hilfsmittel kann die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent ablehnen. Hunden, die nicht für den Gruppenunterricht geeignet erscheinen, kann die Teilnahme verweigert werden. In diesem Falle besteht selbstverständlich die Möglichkeit durch Einzelunterricht den Hund auf die Teilnahme am Gruppenunterricht vorzubereiten.

 

Von den Gruppenstunden ausgeschlossen sind läufige Hündinnen und Hunde, welche laut Hundeverordnung in die Gruppen gefährliche Hunderassen einzuordnen sind und ohne erforderliche Erlaubnis geführt werden. Für läufige Hündinnen kann im Einzelfall eine Ausnahmeregelung getroffen werden. Dies setzt jedoch eine vorherige Absprache und Zustimmung der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent voraus.

 


Haftung

 

 

Jeder Teilnehmer ist für seinen Hund verantwortlich und ist haftbar für alle Schäden/Verletzungen, die während des gesamten Aufenthaltes in der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent -nicht nur während des Kurses, sondern auch bei Begrüßung/Verabschiedung vom/zum Kurs und in Pausen- durch seinen Hund entstehen.


Gleiches gilt auch für den Teilnehmer. Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent haftet nicht für Schäden/Verletzungen, die durch mitgeführte Tiere entstehen sowie Schäden an den mitgeführten Tieren und den Diebstahl/Verlust der Tiere. Weiterhin besteht keine Haftung der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent für Personen- und Sachschäden sowie Diebstahl/Verlust während des Aufenthaltes in der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent.

 

Die Teilnehmer dürfen von Personen begleitet werden, müssen aber über die Haftungsausschlüsse informiert werden (eigenes Risiko!). Begleitende Kinder/Jugendliche sind von den Eltern zu beaufsichtigen.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent übernimmt keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen. Den Anweisungen der Trainer/der Vertreter ist Folge zu leisten.

 

Jeder Teilnahme, jeder Besuch, jede Übung der teilnehmenden Personen und Tiere an den Unterrichts-, Spiel- und/oder Beratungsstunden sowie Seminare erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent übernimmt keine Erfolgsgarantie, der im Rahmen des Unterrichts vermittelnden Inhalte. Es wird darauf hingewiesen, dass der Erfolg in erster Linie vom Teilnehmer und von dem teilnehmenden Hund abhängig ist.

 

Sofern es für die Ausbildung notwendig ist den Hund auch im freien Gelände von der Leine zu lassen, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dabei die gesetzlichen Bestimmungen gelten. Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent kann nur empfehlen den Hund für die eine oder andere Übung frei zu lassen. Der Halter handelt eigenverantwortlich und trägt selbst das Risiko einer etwaigen Ordnungsstrafe.

 


Kurs- und Seminargebühren, Rücktritt und Kündigung

 

 

Die Gebühren für die Kurse, Seminare und sonstigen Leistungen sind zur jeweiligen Fälligkeit per Überweisung, Bankeinzug oder als Barzahlung zu leisten.

 

Eine Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten. Verspätungen des Teilnehmers gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Verminderung der Vergütung.

 

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn der Leistung zurücktreten. Der Rücktritt hat in Schriftform (Brief, E-Mail, etc.) zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Einganges bei der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent. Bei einem Rücktritt bis 8 Tage vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde bzw. vor Beginn des Seminars werden die gesamten Gebühren abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 15.- € zurückerstattet. Bei einem Rücktritt später als 8 Tage vor Beginn betragen die Stornierungsgebühren: Bis 6 Tage vor Beginn: 20% des Kurspreises; bis 4 Tage vor Beginn: 50%; bis 2 Tage vor Beginn: 80% des Preises. Spätere Rücktritte und nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht zurückerstattet.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn sich der Teilnehmer vertragswidrig verhält, insbesondere wenn das Ziel der Veranstaltung oder andere Teilnehmer gefährdet werden.  Der Vertrag verlängert sich jeweils um die gebuchte Vertragslaufzeit, wenn der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent nicht einen Monat vor Ablauf des Vertragsendes die Kündigung zugegangen ist.

 

Vereinbarte Unterrichtstermine für Einzelstunden müssen spätestens 48 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Nicht rechtzeitig abgesagte Stunden werden voll angerechnet. Gruppenunterricht und Seminare werden im Rahmen von festen Kursen angeboten. Kann ein Teilnehmer/-in nicht teilnehmen, steht es der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent frei zu entscheiden, ob die Stunden nachgeholt werden. Die diesbezüglich zu entrichtende Gebühr für den Kurs kann nicht anteilig zurückgefordert werden.

 

Sofern ein Teilnehmer oder sein Hund während des Kurses krank wird, der Teilnehmer in Urlaub fährt oder eine Hündin heiß wird, gelten für den Ausfall der Trainingsstunden folgende Bestimmungen:

 

Gruppenstunden/ Pak-Mitgliedschaft:


Es werden seitens der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent in regelmäßigen Abständen Nachholstunden in einer Gruppe von zwei bis acht Hunden angeboten. Bei zwei versäumten Trainingseinheiten aufgrund der o.g. Bedingungen hat der Teilnehmer Anspruch auf eine Nachholstunde – bei vier versäumten Trainingseinheiten hat er Anspruch auf zwei Nachholstunden und bei sechs oder mehr versäumten Trainingseinheiten hat er Anspruch auf drei Nachholstunden.

 

Der Unterricht findet in der Regel bei jedem Wetter statt. Sollten die Witterungsbedingungen unzumutbar sein, wird der Unterricht rechtzeitig abgesagt. In diesem Fall wird die Unterrichtsstunde nachgeholt. Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent behält sich vor, Kurse bei zu geringer Teilnehmerzahl angemessen zu kürzen, zu verschieben oder ausfallen zu lassen.

 

Teilnehmern, die aufgrund ihres Verhaltens vom Unterricht ausgeschlossen werden, wird die Kursgebühr nicht erstattet. Das gleiche gilt, wenn der Teilnehmer aus eigenen Gründen den Kurs abbricht.

 

Erfolgt seitens des Halters nach Beginn des Kurses oder des Seminars ein Abbruch der vereinbarten Ausbildung, aus welchen Gründen auch immer, werden die Kurs- bzw. Seminargebühren nicht erstattet.

 


Bild- und Tonmaterial

 

 

Alle Bild- und Tonträger, die im Zusammenhang mit der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent erstellt werden, dürfen ohne vorherige Genehmigung weder ganz noch teilweise veröffentlicht werden. Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent kann solche Bild- und Tonträger zu Veröffentlichungszwecken, PR- Maßnahmen oder im Rahmen der Ausbildung, ohne vorherige Absprache, nutzen.

 

Die Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent veröffentlicht teilweise selbst aufgenommene Fotos, Filme etc. auf der Homepage. Jeder Teilnehmer stimmt mit der Inanspruchnahme einer Leistung der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent der Veröffentlichung zu.

 

Die Kursinhalte inklusive der ausgegebenen Unterlagen unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung von der Hundeschule ein-HUND-ert-Prozent  vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden.

 


Schlussbestimmungen

 

 

Ansprüche verjähren nach den gesetzlichen Bestimmungen.

 

Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Sollten einzelne Bestimmungen, dieser AGB nichtig oder unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

 

Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.


Gerichtsstand ist Leverkusen.